Dienstag, 12.12.2017
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker



Bebauungsplan Nr. 71 „Holzhauser Straße/ Brockmann

Bebauungsplan Nr. 71 „Holzhauser Straße/ Brockmann

Weihnachtsmarkt 2017

Weihnachtsmarkt 2017

Hasberger Rundschau

Hasberger Rundschau

Ortsplan Hasbergen

Ortsplan Hasbergen

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen

Tourismusverband Osnabrücker Land

Tourismusverband Osnabrücker Land

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

Gesundheitsregion Osnabrücker Land

Umzugsratgeber

Umzugsratgeber

Freizeitland in Hasbergen

Freizeitland Logo

OS-Kalender

OS-Kalender


Ralf Lehmann - neuer Cheftrainer der Spvg. Gaste Hasbergen

Text: Spvg. Gaste Hasbergen

Auf der Jahresabschlussfeier der Fussballabteilung der Spvg. Gaste-Hasbergen (SVGH) im Restaurant „Kachelofen“ in Hasbergen hatte der Präsident Dr. Thomas Veen eine gute Nachricht für die zahlreichen ehrenamtlichen Trainer und Betreuer der SVGH:
Ab dem 01.Januar 2018 übernimmt Ralf Lehmann(2.v.rechts)den Posten des Cheftrainers der SVGH und löst dabei den Interimstrainer Dennis Ennen (1.v.rechts) ab. Bei einem geselligen Abend und guter Laune hatte Ralf Lehmann an dem Abend gleich Gelegenheit mit vielen Jugendtrainern und Funktionären der SVGH , Kontakte zu knüpfen und Gespräche zu führen.
Der in Berlin aufgewachsene Lehmann spielte in der Jugend für SC Westend 1901, den SC Staaken und Hertha Zehlendorf, wo er in die erste Mannschaft berufen wurde. In der Saison 1978/79 erreichte er mit Zehlendorf die Berliner Amateuroberliga-Meisterschaft, verpasste aber knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Allerdings wurde er vom Manager des VfL Osnabrück entdeckt, der Lehmann zum VfL in die 2. Bundesliga holte. Bereits in seiner ersten Profisaison konnte er überzeugen und erzielte in 33 Spielen sieben Tore. Von Berti Vogts wurde er im Mai 1980 in die deutsche U21-Nationalmannschaft berufen. Am 20. Mai 1980 gab er im Spiel gegen Belgien sein Debüt und erzielt beim 4:0-Sieg des deutschen Teams einen Treffer. Nachdem 1983 ein angestrebter Wechsel zu einer Bundesliga-Mannschaft aufgrund einer Knieverletzung gescheitert war, blieb Lehmann beim VfL, konnte aber den Abstieg der Mannschaft in der Saison 1983/84 trotz seiner zehn Tore in 22 Spielen nicht verhindern. Seine hartnäckige Knieverletzung machte eine Fortführung der Profikarriere unmöglich. Für den VfL Osnabrück wurde er in 158 Ligaspielen eingesetzt und erzielte 54 Tore.

 

Auf dem Bild von links: Tommy Reichenberger (Abteilungsleiter), Molly Westermann (Co-Trainer ), Klaus Wesenberg (2. Vorsitzender), Ralf Lehmann, Dennis Ennen
Auf dem Bild von links: Tommy Reichenberger (Abteilungsleiter), Molly Westermann (Co-Trainer ), Klaus Wesenberg (2. Vorsitzender), Ralf Lehmann, Dennis Ennen
 

http://hasbergen.de
erstellt am 28.11.2017